Aktuelles / Teich- und Bunkersanierung

unsere Highlights


Der neue Teich zwischen Bahn 1 und 4 ist eine Bereicherung für unseren Platz

Nach Beendigung der sechswöchigen Bauphase durch die Firma Uwe Krebs bot sich im November 2016 bei der Einweihung des neuen Teiches zwischen der Bahn 1 und 4 jedem Anwesenden ein beeindruckendes Bild. 2.000 qm Teich, 1.200 cbm Wasser, Flachwasserzone, eine herrliche Natursteinmauer und nicht zuletzt die lebensgroße Skulptur eines Anglers. Simon, wie ihn die Sponsoren und Initiatoren getauft haben, ist stets bemüht die im Wasser versenkten Bälle zu bewachen.

 

Der Teich ist eine echte Bereicherung für unseren Platz geworden. Der Club kann dem Sponsor Detlef Knechtel gar nicht genug danken, denn ohne seine Finanzierung hätte dieses Projekt niemals realisiert werden können.

 


Die neu modellierten Bunker sind echte Blickfänge

Mit Unterstützung des Golfarchitekten, Herrn Holger Rengstorf, wurde ein neues Bunkerkonzept erarbeitet. Dieses sorgt mit völlig neu platzierten und modellierten Bunkern für echte „Hingucker“ auf unserem Golfplatz. Die Bunkerpositionen wurden modernisiert und den heutigen Schlagweiten und Standards angepasst. 

Die Realisierung erfolgte im Mai 2017 durch die Firma Brehmer: 1.400 qm Bunkersohle wurden gestaltet, 3.750 qm Fläche modelliert und knapp 200 t Bunkersand verbaut.

 


Die Platzbeschilderung - ein Hingucker mehr

Die neue Platzbeschilderung ist ebenfalls installiert. Auf den Schildern sind die neuen Bunker und der Teich nun für alle Spieler schon beim Abschlag bestens erkennbar!

 

Analog zum Teich hätten die Bunker und Schilder ohne die beiden Hauptsponsoren Detlef Knechtel und die Firma Paul Schmidt GmbH sowie die Volksbank Wildeshauser Geest und die rund 40 Sponsoren nicht gebaut und installiert werden können.

 

 


Etwas Einzigartiges ist durch den neuen Teich, die neuen Bunker und den neuen Schildern auf unserem Golfplatz entstanden!

Es hat uns sehr gefreut, dass so viele Mitglieder und Förderer unsere Pläne unterstützt und die Umsetzung damit möglich gemacht haben.

Der Dank geht aber auch an alle, die mitgeholfen haben, die Arbeiten zu einem guten Abschluss zu führen. Da sind vor allem der Platzwart Gerd Menke und das Greenkeeper-Team zu nennen.

Vielen herzlichen Dank dafür!