Golfclub / Mannschaften / Senioren

Seniorenliga


Seniorenliga Nord

Die Golf Seniorenliga Nord (GSN) ist eine Vereinigung von Seniorenmannschaften niedersächsischer Golfclubs in den Altersklassen AK50, AK65 und AK70.

Gespielt wird Einzel Lochspiel über 18-Loch.

 

Der Golf Club Wildeshauser Geest war 2017 ausnahmsweise nur mit einer Mannschaft in der AK65 und mit einer Mannschaft in der AK70 vertreten.

Senioren I - Liga AK65 Gruppe II A

Kapitän Detlef Heimermann

Zum Team gehören Günter Ahrens, Dieter Brüggmann, Heinz Brüggemann, Suk-Tae Dong, Stefan von Elbwart, Wilfried Habben, Horst Hensel, Paul Hülsmann, Heiner Kathmann, Michael Schöps, Andreas von Taube und Manfred Wersinger.

 

Sehr engagiert trat das Team von Detlef Heimermann in 2017 gegen Bad Bentheim, Vechta, Thülsfelde, Rastede und Osnabrück an. Die Handicaps der anderen Mannschaften waren immer deutlich niedriger als die eigenen. Dennoch waren

die Ergebnisse oft hart umkämpft. Ergebnis: Die Rote Laterne konnte vermieden werden, der Klassenerhalt geschafft werden. Auf jeden Fall aber hatten alle Spieler auch viel Freude am Spiel. Jeder gab sein Bestes. Und die Atmosphäre in der Mannschaft und in der Liga ist sehr gut. Dank an alle, die mitgemacht haben.

 

von links nach rechts: W. Habben, P. Hülsmann, D. Brüggmann, D. Heimermann, G. Ahrens, H. Hensel


Für 2018 sind wieder zwei Mannschaften in der AK 65 gemeldet worden. Michael Schöps übernimmt für die erste Mannschaft das Amt des Kapitäns und Detlef Heimermann wird wieder die zweite Mannschaft anführen.

Senioren I - Liga AK70 Gruppe III

Kapitän Heinz Krüger

Zum Team gehören Claus Baute, Heinz Brüggemann, Stefan von Elbwart,

Wolfgang Kriete, Reinhard  Markhoff, Volker Scheffer, Jochen Schumacher,

Andreas von Taube und Manfred Wersinger.

 

In der Saison 2017 trat das Team von Heinz Krüger gegen Oberneuland, Thülsfelder Talsperre, Ostfriesland, Oldenburg-Rastede und Wilhelmshaven an.

Das Jahr verlief nicht besonders erfolgreich. Mit vier Niederlagen und einem Unentschieden belegte das Team den letzten Platz in der Gruppe 3.

Doch trotz Niederlagen hatte die Mannschaft wieder viel Freude und Spaß,

da auch gute Gespräche geführt wurden. Letztendlich geht es ja auch um Bewegung an der frischen Luft.

Wir freuen uns auf eine angenehme neue Saison 2018.